Wie man Internetnutzer dazu bringt, ihr Passwort zu ändern

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Wer im In­ter­net un­ter­wegs ist, hat häu­fig zig Ac­counts für E-Mail, Ban­king, Shop­ping und So­zia­le Me­di­en – und häu­fig glei­che oder ähn­li­che Pass­wör­ter für viele die­ser Diens­te.

Das Pro­blem: Wenn An­grei­fer von einem der Diens­te Zu­gangs­da­ten steh­len, kön­nen sie mit den er­beu­te­ten Kom­bi­na­tio­nen aus E-Mail-Adres­sen und Pass­wör­tern auch bei vie­len an­de­ren An­bie­tern ver­su­chen, sich ein­zu­log­gen. "Große Diens­te wie Face­book oder Goog­le kau­fen auf dem Schwarz­markt sol­che ge­stoh­le­nen Zu­gangs­da­ten, um ihre ei­ge­nen Nut­zer zu schüt­zen", er­zählt Ma­xi­mi­li­an Golla, Dok­torand in der Ar­beits­grup­pe Mo­bi­le Se­cu­ri­ty am Horst-Görtz-In­sti­tut für IT-Si­cher­heit. Die Diens­te über­prü­fen, ob bei ihnen selbst die glei­chen Zu­gangs­da­ten ein­ge­tra­gen sind, die sie auf dem Schwarz­markt er­wor­ben haben, und war­nen ihre Nut­zer. Mehr dazu auf der RUB-News-Sei­te unter https://​news.​rub.​de/​wissenschaft/​2019-01-14-it-sicherheit-wie-man-internetnutzer-dazu-bringt-ihr-passwort-zu-aendern. (Foto: RUB/Kra­mer)