PRAXIS-PROJEKTE UND BACHELOR- / MASTERARBEITEN

Praxis-Projekte und Bachelor- und Master-Arbeiten können jederzeit bei Vorliegen der Voraussetzungen begonnen werden.

Es besteht die Möglichkeit, in Forschungsprojekten abgegrenzte eigenständige Themen zu bearbeiten, die von der Simulation und dem Entwurf von Systemen bis zu deren Realisierung im Reinraum reichen.

Fragestellungen betreffen vor allem innovative Anwendungen auf aktuellen Feldern der Mikroelektronik und der Mikrosystemtechnik, deren Simulation, Entwurf und Herstellung, Aufbau und Programmierung automatisierter Messplätze sowie die Charakterisierung von Bauelementen und Systemen. Entsprechend der interdisziplinären Natur der Mikrosystemtechnik sind die Themenschwerpunkte der Arbeiten für Studierende der Ingenieurwissenschaften (Elektrotechnik und Maschinenbau) ebenso geeignet wie für solche der Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie und der Physik.
Die notwendige Einarbeitung wird bei der Aufgabenstellung berücksichtigt, so dass ein Abschluss der Arbeit innerhalb der vorgegebenen Fristen möglich ist; die Anmeldung erfolgt zeitnah bei Beginn der Arbeiten am Lehrstuhl. Ein Abschluss der Arbeit innerhalb des Semesters wird bei rechtzeitigem Start zugesichert.
Die Betreuung erfolgt im Labor in der Regel durch wissenschaftlichen Mitarbeiter(inn)en, bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen sowie bei der Interpretation der Messresultate stehen auch Dr.-Ing. Claudia Bock, Dr.-Ing. Ulrich Wieser und Prof. Dr.-Ing. Martin Hoffmann zur Verfügung.


Themenbereiche / Forschungsschwerpunkte:

  • Fluidische Mikrosysteme; Mikrosystemtechnik im Anwendungsbereich von Biologie und Medizin
    Ansprechpartner:  M. Sc. Anna Thewes
  • Passive Sensoren in der Mikrosystemtechnik; Oberflächenmikromechanik
    Ansprechpartner:  M. Sc. Philip Schmitt
To Top