VDE verleiht Preise für hervorragende Studienabschlüsse

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Prä­miert: Kürz­lich fand die Ver­lei­hung des dies­jäh­ri­gen VDE Rhein-Ruhr Preis für her­vor­ra­gen­de Stu­di­en­ab­schlüs­se auf dem Ge­biet der Elek­tro­tech­nik, Elek­tro­nik und In­for­ma­ti­ons­tech­nik statt.

Aus den zahl­rei­chen Be­wer­bun­gen wur­den vom Aus­wahl­gre­mi­um sechs Kan­di­da­ten für den VDE Preis vor­ge­schla­gen. Die Jun­gin­ge­nieu­re Be­ne­dikt Sand, Ro­bert Jan Nowak, Jan Chris­to­pher Mül­ler, Be­ne­dikt Sie­vert, Flo­ri­an Wag­ner und Mar­cel Lenz er­hiel­ten am 8. Fe­bru­ar im Rah­men der Messe E-World in Essen ihre Prei­se. Die Ver­an­stal­tung wurde vom Vor­sit­zen­den Hart­mut Fiege er­öff­net. In Form eines In­ter­views stell­te der Jung­mit­glie­der-Re­fe­rent Chris Kittl dann je­weils die vier an­we­sen­den Preis­trä­ger vor, die zu ihren Ab­schluss­ar­bei­ten Aus­kunft gaben. Prof. An­dre­as Stei­mel und Hart­mut Fiege ver­lie­hen im An­schluss die Prei­se. Mar­cel Lenz von der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum er­hielt den VDE Rhein-Ruhr Preis für seine Mas­ter­ar­beit im in­ter­na­tio­na­len Stu­di­en­gang La­sers and Pho­to­nics. Seit 2014 ist er wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter im Rah­men des Top-ING Pro­gram­mes der Fa­kul­tät. Das Kon­zept sei­ner Mas­ter­ar­beit „Spec­tral Do­main Op­ti­cal Co­he­rence To­mo­gra­phy for Non De­struc­tive Tes­ting of Pro­tec­tion Coa­tings on Metal Sub­stra­tes“ wird im Rah­men des Top-Ing Pro­gramm an­ge­bo­ten. Ziel der Ar­beit war es mit­tels op­ti­scher Ko­hä­renz­to­mo­gra­phie (OCT), dünne trans­pa­ren­te Schutz­schich­ten für blan­kes und kor­ro­dier­tes Me­tall zu ver­mes­sen. Durch seine Ar­beit wurde der Mehr­wert der op­ti­schen Ko­hä­renz­to­mo­gra­phie ver­an­schau­licht, um so wich­ti­ges Kul­tur­gut zu schüt­zen.