Tobias Schneider mit Klaus-Marquardt-Preis ausgezeichnet

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Ende des 19. Jahr­hun­derts gas­tier­te Antonín Dvořák in den USA und schrieb seine neun­te Sin­fo­nie „Aus der Neuen Welt“.

Rund 20 Jahre spä­ter wurde Leonard Bern­stein im US-Staat Mas­sachu­setts ge­bo­ren. Die Kom­po­nis­ten brach­te Uni­ver­si­täts­mu­sik­di­rek­tor Ni­ko­laus Mül­ler nun am 12. Juli 2018 beim Se­mes­ter­kon­zert zu­sam­men. Wie üb­lich, bil­de­te das Se­mes­ter­kon­zert auch den Rah­men für die Ver­lei­hung der Uni­ver­si­täts­prei­se an aus­ge­zeich­ne­te Stu­die­ren­de der RUB. Über­reicht wur­den die Prei­se von Bir­git Fi­scher, der Vor­sit­zen­den des Hoch­schul­ra­tes, und von der Mo­de­ra­to­rin des Abends, Prof. Dr. Kor­ne­lia Frei­tag, Pro­rek­to­rin für Lehre und In­ter­na­tio­na­les. Der Dr.-Klaus-Mar­quardt-Preis ging an Dr. To­bi­as Schnei­der für seine Dis­ser­ta­ti­on „Hard­ware-Ba­sed Coun­ter­me­a­su­res Against Phy­si­cal At­tacks“. Der IT-Ex­per­te be­fasst sich darin mit dem so­ge­nann­ten In­ter­net der Dinge. Den ge­sam­ten Be­richt lesen Sie in den RUB-News unter http://​news.​rub.​de/​kultur-und-freizeit/​2018-07-13-semesterkonzert-bernstein-und-dvorak-sorgen-fuer-begeisterung. (Foto: RUB/Kra­mer)