Technische Unterstützung für Flüchtlinge

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen | Elektronische Schaltungstechnik EST

Wie wört­lich man den Be­griff So­fort­hil­fe neh­men kann, wol­len In­ge­nieu­re von drei Kon­ti­nen­ten in Bo­chum zei­gen.

Bin­nen 48 Stun­den wol­len in­ter­na­tio­na­le Teams Lö­sun­gen für tech­ni­sche Her­aus­for­de­run­gen bei der Flücht­lings­hil­fe ent­wi­ckeln, von denen sie ge­ra­de erst er­fah­ren haben. Die beste Idee wird nicht nur prä­miert, ihre Um­set­zung wird auch fi­nan­zi­ell ge­för­dert. Die­ser un­ge­wöhn­li­che Wett­be­werb ist zen­tra­les Ele­ment einer Ver­an­stal­tung der in Bo­chum an­säs­si­gen Ver­ei­ni­gung Sight Deutsch­land. Der „In­ter­na­tio­nal Sight Work­shop and Idea­ti­on Camp on Tech­ni­cal Sup­port in Re­fu­gee Cri­sis” fin­det vom 16. bis 18. Juli 2019 an der RUB statt.

„Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer kom­men aus dem Nahen Osten, Nord­afri­ka, Ko­lum­bi­en und Deutsch­land, also von drei ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­ten”, sagt Dr. Chris­toph Baer, Mit­grün­der von Sight Deutsch­land. Er er­in­nert bei die­ser Ge­le­gen­heit an die au­gen­blick­li­che Flücht­lings­be­we­gung von Ve­ne­zue­la nach Ko­lum­bi­en, die in Eu­ro­pa we­ni­ger prä­sent ist als die Flücht­lings­be­we­gung von Afri­ka nach Eu­ro­pa.

Zum Work­shop kom­men ei­ner­seits Men­schen, die aktiv in der Flücht­lings­hil­fe tätig sind. Sie schil­dern unter an­de­rem die ver­schie­de­nen tech­ni­schen Her­aus­for­de­run­gen, vor denen sie mit­un­ter täg­lich ste­hen. Zum an­de­ren kom­men Mit­glie­der von Sight aus welt­weit be­trof­fe­nen Re­gio­nen wie zum Bei­spiel Ägyp­ten, Jor­da­ni­en, Af­gha­nis­tan, Iran, Deutsch­land, Frank­reich und Ko­lum­bi­en. In in­ter­na­tio­na­len Teams su­chen sie nach tech­ni­schen Lö­sun­gen für die Pro­ble­me der Flücht­lings­hel­fe­rin­nen und -hel­fer.

Alle Lö­sun­gen wer­den vor­ge­stellt und von einer Jury be­wer­tet. Die beste Idee wird mit einem Geld- oder Sach­preis prä­miert und so schnell wie mög­lich als Sight-Pro­jekt in­klu­si­ve Fi­nan­zie­rung rea­li­siert – daran sind die Ide­en­ge­ber be­tei­ligt. „Wir las­sen die Idee na­tür­lich wie alle an­de­ren Sight-Pro­jek­te um­set­zen, also nach­hal­tig, sprich, dass die Men­schen vor Ort diese Lö­sung wei­ter be­nut­zen kön­nen“, er­klärt Chris­toph Baer.

Du willst mit­ma­chen? Dann re­gis­trier dich unter https://​www.​est.​ruhr-uni-bo­chum.​de/​sight. Mehr Infos gibt es auch auf der RUB-News-Sei­te unter https://​news.​rub.​de/​vermischtes/​2019-05-20-internationaler-workshop-technische-unterstuetzung-fuer-fluechtlinge-wird-praemiert. (Foto:Ge­mein­frei)