Förderung durch den Bund: HGI berät Start-Ups

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Das Horst-Görtz-In­sti­tut (HGI) der Fa­kul­tät will zu­künf­tig Start-Ups und somit künf­ti­gen Fir­men­in­ha­bern aus der IT-Si­cher­heit be­ra­tend zur Seite ste­hen.

Mit dem Thema Start-Up be­schäf­tigt sich das In­sti­tut für IT-Si­cher­heit be­reits seit sei­ner Grün­dung 2002. Ins­ge­samt 17 junge, in­no­va­ti­ve Fir­men wur­den so in den letz­ten Jah­ren er­folg­reich her­vor­ge­bracht. "Dar­un­ter sind Über­nah­men von Goog­le, Bosch und dem TÜV Rhein­land", sagte Pro­fes­sor Chris­tof Paar ge­gen­über der Pres­se. Der Bund för­dert das Pro­jekt. Der­zeit un­ter­stützt und berät das HGI ein jun­ges Trio aus Bo­chum, die bald ihre Firma Em­proof grün­den wol­len. Durch den so­ge­nann­ten Grün­dungs­in­ku­ba­tor - ein Sys­tem, das Stu­die­ren­de bei ihrer Un­ter­neh­mens­grün­dung be­glei­tet - sol­len po­ten­ti­el­le Neu­grün­der zu­nächst sen­si­bi­li­siert wer­den, um dann in einem nächs­ten Schritt ihre Tech­no­lo­gi­en zu ent­wi­ckeln und am Ende ihren Fir­men­auf­bau er­folg­reich um­zu­set­zen. Mehr zum Pro­gramm, das Grün­der auf Kurs brin­gen soll, gibt es im Pres­se­ar­ti­kel unter https://​www.​waz.​de/​staedte/​bochum/​bochumer-universitaets-programm-bringt-start-ups-auf-kurs-id213675965.​html.