Fachkräftemangel in der Datensicherung

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Der seit Mo­na­ten an­dau­ern­de Ha­cker-An­griff auf das Aus­wär­ti­ge Amt in Ber­lin ist nach Ein­schät­zung des Bo­chu­mer Soft­ware-Un­ter­neh­mens GData ein Beleg für den ekla­tan­ten Fach­kräf­te­man­gel in der Da­ten­si­cher­heit.

„Es wird immer schwie­ri­ger, Spe­zia­lis­ten für IT-Si­cher­heit zu be­kom­men“, sagte GDa­ta-Chef Kai Figge ge­gen­über der Pres­se. Die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum ist dem­nach die ein­zi­ge Hoch­schu­le Deutsch­lands, die in der Aus­bil­dung In­ge­nieur­tech­nik mit IT-Si­cher­heit ver­bin­det. „Es ist ein gro­ßes Glück, dass wir den Stu­di­en­gang in Bo­chum haben", meint Figge. Laut sei­ner Ein­schät­zung bräuch­te die Bran­che das Zehn­fa­che an Ab­sol­ven­ten. Figge ist sich si­cher: "Mit der fort­schrei­ten­den Di­gi­ta­li­sie­rung wird jeder Mit­tel­ständ­ler einen Spe­zia­lis­ten für IT-Si­cher­heit ein­stel­len müs­sen." Mehr zum Ar­ti­kel Deutsch­land feh­len Ex­per­ten im Kampf gegen Ha­cker gibt es unter https://​www.​nrz.​de/​wirtschaft/​deutschland-fehlen-experten-im-kampf-gegen-hacker-id213592677.​html.