Europäische IT-Sicherheitslandkarte

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Das vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF) ge­för­der­te Pro­jekt "Se­cU­ni­ty" zur Stär­kung der IT-Si­cher­heits­for­schung in Deutsch­land und Eu­ro­pa wurde Ende 2018 im Rah­men eines Ab­schluss-Work­shops er­wei­tert.

Die IT-Si­cher­heits­land­kar­te gibt einen um­fas­sen­den und ak­tu­el­len Über­blick über die Ak­teu­re in ver­schie­de­nen Be­rei­chen der IT-Si­cher­heit – von Uni­ver­si­tä­ten (mit ihren spe­zia­li­sier­ten Ar­beits­grup­pen) und For­schungs­ein­rich­tun­gen bis hin zu klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Un­ter­neh­men. Die Schlag­wort­su­che ba­siert auf einer ei­gens dafür ent­wi­ckel­ten Ta­xo­no­mie. Da­durch wird eine ge­ziel­te Re­cher­che nach Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern, bei­spiels­wei­se in den Ka­te­go­ri­en Größe, Fach­be­reich und tech­ni­sche Ex­per­ti­se, er­mög­licht. Ziel von se­cU­ni­ty ist es, einen um­fas­sen­den Über­blick über die ak­tu­el­le IT-Si­cher­heits­for­schung in Deutsch­land und Eu­ro­pa zu geben, und eine Platt­form für neue Ko­ope­ra­tio­nen und in­ter­dis­zi­pli­nä­re Zu­sam­men­ar­beit zu schaf­fen. Des­we­gen gilt die Er­wei­te­rung der IT-Si­cher­heits­land­kar­te als wich­ti­ger Bau­stein des Pro­jekts.

"Die zu­neh­men­de Di­gi­ta­li­sie­rung ver­än­dert nicht nur das wirt­schaft­li­che Um­feld, son­dern die Ge­sell­schaft als Gan­zes. Das er­höht aber auch die Ver­wund­bar­keit von Un­ter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen", sagt Prof. Dr. Jörn Mül­ler-Qua­de vom Karls­ru­her In­sti­tut für Tech­no­lo­gie (Ko­or­di­na­tor des se­cU­ni­ty-Pro­jek­tes). "Die IT-Si­cher­heits­land­kar­te gibt einen um­fas­sen­den Über­blick über die ak­tu­el­le IT-Si­cher­heits­for­schung in Deutsch­land und Eu­ro­pa, und kann so zur Ent­ste­hung neuer Ko­ope­ra­tio­nen bei­tra­gen. Stu­die­ren­de kön­nen die Land­kar­te sogar be­nut­zen, um Prak­ti­ka-Stel­len oder mög­li­che Ar­beit­ge­ber im Um­kreis zu su­chen."

se­cU­ni­ty un­ter­stützt die nach­hal­ti­ge, in­ter­dis­zi­pli­nä­re Ver­net­zung der IT-Si­cher­heits­for­schung auf eu­ro­päi­scher Ebene unter Ein­be­zie­hung öko­no­mi­scher und recht­li­cher Per­spek­ti­ven. An se­cU­ni­ty be­tei­ligt sind: das Fraun­ho­fer-In­sti­tut für An­ge­wand­te und In­te­grier­te Si­cher­heit (AISEC), das Cen­ter for Re­se­arch in Se­cu­ri­ty and Pri­va­cy (CRISP), das Cen­ter for IT-Se­cu­ri­ty, Pri­va­cy and Ac­coun­ta­bi­li­ty (CISPA), die For­schungs­grup­pe für Sys­tem­si­cher­heit am Horst Görtz In­sti­tut für IT-Si­cher­heit (HGI) der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum, die Ar­beits­grup­pe Kryp­to­gra­phie und Si­cher­heit und das Zen­trum für An­ge­wand­te Rechts­wis­sen­schaft vom Karls­ru­her In­sti­tut für Tech­no­lo­gie (KIT), das Kom­pe­tenz­zen­trum für an­ge­wand­te Si­cher­heits­tech­no­lo­gie (KAS­TEL), das Fraun­ho­fer-In­sti­tut für Si­che­re In­for­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie (SIT) sowie die For­schungs­grup­pe Wirt­schafts­in­for­ma­tik von der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Darm­stadt. Die Si­cher­heits­land­kar­te fin­den Sie unter https://it-se­cu­ri­ty-map.​eu/​de/​landkarte/​.