EU fördert neues interdisziplinäres Postdoktorandenprogramm

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Ein neues Fel­lowship-Pro­gramm für Post­dok­tor­an­din­nen und -dok­tor­an­den haben der Zür­cher For­schungs­schwer­punkt „Mole­cu­lar Ul­tra­f­ast Sci­ence and Tech­no­lo­gy“ (NFS-Must) und das Bo­chum-Dort­mun­der Ex­zel­lenz­clus­ter „Ruhr Ex­plo­res Sol­va­ti­on“ (Re­solv) ins Leben ge­ru­fen.

Die Eu­ro­päi­sche Union för­dert es mit 3,54 Mil­lio­nen Euro im Rah­men des Ho­ri­zon-2020-Pro­gramms als Marie Skłodow­s­ka-Cu­rie Co­fund Ac­tion. Das Post­dok­tor­an­den­pro­gramm na­mens „Re­sol­ving Sol­va­ti­on with Mole­cu­lar Ul­tra­f­ast Sci­ence and Tech­no­lo­gy“, kurz FP-Re­so­mus, star­tet im April 2019 und läuft bis Sep­tem­ber 2023. Rund 3,5 Mil­lio­nen Euro flie­ßen in das neue Pro­gramm, das das Bo­chum-Dort­mun­der Ex­zel­lenz­clus­ter Ruhr Ex­plo­res Sol­va­ti­on mit Schwei­zer Kol­le­gen ge­stal­tet. Mehr dazu lesen Sie unter https://​news.​rub.​de/​presseinformationen/​wissenschaft/​2019-04-03-exzellenzcluster-kooperation-eu-foerdert-neues-interdisziplinaeres-postdoktorandenprogramm. (Foto: RUB/Mar­quard)