Code von chinesischer Überwachungsapp analysiert

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Wer aus dem Wes­ten nach China ein­reist, muss eine App auf sei­nem Handy in­stal­lie­ren las­sen.

Was die An­wen­dung tut, haben Bo­chu­mer IT-Ex­per­ten vom Ex­zel­lenz­clus­ter Casa her­aus­ge­fun­den. "Bei der App han­delt es sich um ein Über­wa­chungs­in­stru­ment, mit dem man das Handy schnell und ef­fi­zi­ent durch­su­chen kann", sagt Prof. Dr. Thors­ten Holz, Lei­ter des Lehr­stuhls für Sys­tem­si­cher­heit. Ein Leser der SZ hatte die Zei­tung auf das Ver­fah­ren auf­merk­sam ge­macht, bei dem Ein­rei­sen­de ihr ent­sperr­tes Handy an einen Grenz­be­am­ten zur In­stal­la­ti­on der App über­ge­ben müs­sen. Dar­auf­hin nah­men die Me­di­en­häu­ser die Re­cher­che auf und zogen die Ex­per­ti­se der IT-Ex­per­ten hinzu.

Kon­tak­te, Te­le­fon­ak­ti­vi­tä­ten, So­ci­al-Me­dia-Ac­counts – diese und noch mehr In­for­ma­tio­nen sam­melt die App, die jeder auf sei­nem Handy in­stal­lie­ren muss, der auf dem Land­weg aus Kir­gis­tan nach China ein­reist. Au­ßer­dem durch­fors­tet die App das Handy nach etwa 73.​000 be­stimm­ten Da­tei­en. Ihre Er­geb­nis­se ver­öf­fent­lich­ten die Wis­sen­schaft­ler on­line. Die Me­di­en be­rich­te­ten am 2. Juli 2019 über die Re­cher­che­er­geb­nis­se. Mehr Infos und den Link zu den Re­cher­che­er­geb­nis­sen gibt es auf der RUB-News-Sei­te unter https://​news.​rub.​de/​presseinformationen/​wissenschaft/​2019-07-03-it-sicherheit-code-von-chinesischer-ueberwachungsapp-analysiert. (Fotos: Ma­re­en Meyer)