Christof Paar in der Leopoldina

Erstellt von Lara Kris­tin Zei­tel | |   Aktuelle Meldungen

Prof. Dr. Chris­tof Paar, Ex­per­te für an­ge­wand­te Kryp­to­gra­fie an der RUB, forscht seit mehr als 20 Jah­ren zum Thema IT-Si­cher­heit.

Nun hat die Na­tio­na­le Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten Leo­pol­di­na seine her­aus­ra­gen­de Leis­tung für die Wis­sen­schaft ge­wür­digt und ihn zum neuen Mit­glied er­nannt. Chris­tof Paar be­schäf­tigt sich in sei­ner For­schung vor allem mit den In­ge­nieu­ras­pek­ten der Kryp­to­gra­fie, zum Bei­spiel mit der Si­cher­heit ein­ge­bet­te­ter Sys­te­me und der Hard­ware-Si­cher­heit. Dazu ge­hö­ren kleins­te Sys­te­me wie zum Bei­spiel RFID-Eti­ket­ten oder Smart­cards.

Seit 2001 lei­tet Paar den Lehr­stuhl für Em­bed­ded Se­cu­ri­ty an der RUB. Zuvor war er Pro­fes­sor am Worces­ter Po­ly­tech­nic In­sti­tu­te in Mas­sachu­setts. Dort rief er 1999 die Con­fe­rence on Cryp­to­gra­phic Hard­ware and Em­bed­ded Sys­tems CHES ins Leben, die sich zu einer der be­deu­tends­ten in­ter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen für Kryp­to­gra­fie ent­wi­ckelt hat. In Bo­chum war er maß­geb­lich be­tei­ligt am Auf­bau des re­nom­mier­ten Horst-Görtz-In­sti­tuts für IT-Si­cher­heit (HGI). Paar setzt sich zudem für die Grün­dung von Start-ups der IT-Si­cher­heit aus dem HGI her­aus ein. 2003 grün­de­te zu­sam­men mit Willi Mann­heims die Escrypt GmbH, eines der ers­ten Un­ter­neh­men, das in­dus­tri­el­le Da­ten­si­cher­heit im Fokus hatte. Seit 2012 ist die Escrypt Teil der Ro­bert Bosch GmbH.

Ex­zel­lenz­clus­ter und Max-Planck-In­sti­tut in Bo­chum

2016 wurde Chris­tof Paar mit dem ERC Ad­van­ced Grant des Eu­ro­päi­schen For­schungs­rats aus­ge­zeich­net. Seit 2019 ist er zu­sam­men mit Prof. Dr. Thors­ten Holz und Prof. Dr. Eike Kiltz Spre­cher des Ex­zel­lenz­clus­ters „Casa - Cy­ber-Si­cher­heit im Zeit­al­ter großska­li­ger An­grei­fer“, das von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft mit rund 35 Mil­lio­nen Euro für zu­nächst sie­ben Jahre ge­för­dert wird. Zudem ge­hört Paar zu den Grün­dungs­di­rek­to­ren des Max-Planck-In­sti­tuts für Cyber Se­cu­ri­ty und Pri­va­cy (MPI), das in Bo­chum neu an­ge­sie­delt wird und Grund­la­gen­for­schung zur IT-Si­cher­heit auf in­ter­na­tio­na­lem Ni­veau be­trei­ben wird. (Foto: Ro­ber­to Schir­de­wahn)