Posterpreis für Trieschmann

|   Aktuelle Meldungen | Theoretische Elektrotechnik TET

Der Lehr­stuhl für Theo­re­ti­sche Elek­tro­tech­nik hat auf der Früh­jahrs­ta­gung der Deut­schen Phy­si­ka­li­schen Ge­sell­schaft 2012 in Stutt­gart ak­tu­el­le Ar­bei­ten aus dem Be­reich der Plas­ma-Tech­nik vor­ge­stellt.

Be­son­de­re Be­ach­tung fand in Stutt­gart die Ar­beit von Jan Tri­e­sch­mann zur Mi­kro­plas­ma-un­ter­stütz­te Metama­te­ria­li­en, die mit dem Pos­ter­preis für Di­plom- und Mas­ter-Stu­den­ten aus­ge­zeich­net wurde. In der Ar­beit, die im Rah­men einer Di­plom­ar­beit am Lehr­stuhl für Theo­re­ti­sche Elek­tro­tech­nik ent­stand, geht es um die Ver­än­de­rung der Ei­gen­schaf­ten pho­to­ni­scher Kris­tal­le im Mi­kro­wel­len­be­reich. Ziel ist es, schalt­ba­re Wel­len­lei­ter­struk­tu­ren zu rea­li­sie­ren.

Wei­ter­hin fan­den Bei­trä­ge zur Si­mu­la­ti­on von At­mo­sphä­ren­druck­plas­men sowie zur Mo­del­lie­rung der Plas­ma-Rand­schicht ein gro­ßes Forum. Die vor­ge­stell­te Platt­form zur Si­mu­la­ti­on von Io­nen­en­er­gie-Ver­tei­lungs­funk­ti­on im Netz, die im Rah­men des BMBF-Pro­jekts PT-Grid ent­stand, fand gro­ßen Zu­spruch.