Alumnus erhält Ehrenmedaille

|   Aktuelle Meldungen | Alumni

Fried­helm Pick­hard setzt sich be­son­ders im Be­reich Cy­ber­si­cher­heit für die Stand­ort­ent­wick­lung ein. Dafür wurde er nun ausgezeichnet.

Als För­de­rer des Tech­no­lo­gie­stand­orts Bo­chum hat Unternehmenschef Fried­helm Pick­hard am 15. No­vem­ber 2019 die Uni­ver­si­täts­me­dail­le der RUB er­hal­ten. „Mit der Ver­lei­hung brin­gen wir un­se­ren Dank und un­se­re An­er­ken­nung für das lang­jäh­ri­ge und för­der­li­che En­ga­ge­ment Fried­helm Pick­hards für die Uni­ver­si­tät zum Aus­druck“, so Rek­tor Prof. Dr. Axel Schöl­me­rich. Ver­lie­hen wurde die Me­dail­le auf der 20. Aka­de­mi­schen Jah­res­fei­er der RUB im Au­di­max am ver­gan­ge­nen Frei­tag.

Fried­helm Pick­hard ist seit 2010 Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung von Etas. Er er­warb den Grad eines Di­plo­min­ge­nieurs in Elek­tro­tech­nik an der RUB. 1989 trat er in die Firma Ro­bert Bosch ein und war bei Bosch Tel­e­com tätig, bevor er 1993 zu Bosch/Blau­punkt wech­sel­te und ver­schie­de­ne Füh­rungs­po­si­tio­nen in­ne­hat­te. Unter an­de­rem fun­gier­te er meh­re­re Jahre als Lei­ter der For­schung und Ent­wick­lung in Penang, Ma­lay­sia, bis er 2006 Ma­na­ging Di­rec­tor von Ro­bert Bosch En­gi­nee­ring and Busi­ness So­lu­ti­ons in Ban­ga­lo­re, In­di­en, wurde.

In sei­ner Funk­ti­on als Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung von Etas, einem Un­ter­neh­men der Bosch-Grup­pe, trägt Pick­hard er­heb­lich dazu bei, den künf­ti­gen Tech­no­lo­gie-Cam­pus auf dem ehe­ma­li­gen Opel­ge­län­de auf­zu­bau­en. Die Etas-Toch­ter Escrypt sie­delt sich auf Mark 51°7 an. Escrypt ist heute welt­weit aktiv.

2004 wurde das Un­ter­neh­men als Aus­glie­de­rung des Horst-Görtz-In­sti­tuts für IT-Si­cher­heit (HGI) der RUB ge­grün­det und ist mitt­ler­wei­le füh­ren­der An­bie­ter von Au­to­mo­ti­ve-Cy­ber-Se­cu­ri­ty-Lö­sun­gen sowie von Be­ra­tungs- und Dienst­leis­tun­gen für En­t­er­pri­se Se­cu­ri­ty und IT-ge­si­cher­te Fer­ti­gung. Die Über­nah­me die­ser er­folg­rei­chen Aus­grün­dung der RUB wurde maß­geb­lich von Pick­hard vor­an­ge­trie­ben – eben­so wie die spä­te­re Stand­ort­wahl.

Der Stadt und der Alma Mater eng ver­bun­den

„Fried­helm Pick­hard hat einen er­heb­li­chen Teil zur po­si­ti­ven Ent­wick­lung des künf­ti­gen Tech­no­lo­gie-Cam­pus Bo­chum bei­ge­tra­gen“, so Rek­tor Schöl­me­rich. Dar­über hin­aus ist Pick­hard der RUB durch seine en­ga­gier­te Mit­glied­schaft im Ku­ra­to­ri­um des HGI eng ver­bun­den. Die RUB schätzt seine in­ten­si­ve Un­ter­stüt­zung bei der Be­ge­hung durch die Max-Planck-Ge­sell­schaft im Juli 2017, die we­sent­lich zu der po­si­ti­ven Ent­schei­dung der Ge­mein­sa­men Wis­sen­schafts­kon­fe­renz im Mai 2019 zur Grün­dung des Max-Planck-In­sti­tuts für Cy­ber­si­cher­heit und Schutz der Pri­vat­sphä­re am Stand­ort Bo­chum bei­trug.

 Au­ßer­dem war Pick­hard Weg­be­rei­ter für die enge Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen Escrypt und dem Start-up-In­ku­ba­tor Cube 5 der RUB. Nicht zu­letzt hat er die RUB aktiv bei der Be­ge­hung durch die Kom­mis­si­on im Rah­men des bun­des­wei­ten Wett­be­werbs Ex­zel­lenz­stra­te­gie un­ter­stützt. „Damit hat sich Fried­helm Pick­hard nicht nur deut­lich zur Stadt Bo­chum, son­dern auch zu sei­ner Alma Mater be­kannt“, sagt Schöl­me­rich.

„Als Alum­nus fühle ich mich der RUB und dem Tech­no­lo­gie­stand­ort Bo­chum eng ver­bun­den. Mit Stolz be­ob­ach­te ich die dor­ti­ge Ent­wick­lung in den letz­ten Jah­ren und bin si­cher, dass die Er­öff­nung des Tech­no­lo­gie-Cam­pus einen wei­te­ren Mei­len­stein be­deu­ten wird“, so Preis­trä­ger Fried­helm Pick­hard bei der Ver­lei­hung.

Die Lau­da­tio für Herrn Pick­hard über­nahm Prof. Dr.-Ing. Chris­toph Paar, für den Fried­helm Pick­hard seit vie­len Jah­ren Weg­be­glei­ter und Un­ter­stüt­zer ist.

(Fotos: RUB/Mar­quard)