Biomedizinische Funktionssysteme I

Num­mer: 209800 
Lehr­form: Vor­le­sung und Übun­gen 
Ver­ant­wort­li­cher: Priv.-Doz. Dr. Martin Hexamer 
DozentinPriv.-Doz. Dr. Martin Hexamer 
Spra­che: Deutsch 
SWS: 3 
LP: 4 
 
TER­MI­NE IM WINTERSEMESTER 
   Be­ginn: Donnerstag den 13.10.22 
   Vor­le­sung m. int. Übung Donnerstags: ab 12:15 bis 14.​45 Uhr im ID 04/413 
 
PRÜ­FUNG 
   Ter­min nach Ab­spra­che mit dem Do­zen­ten. 
   Prü­fungs­form:münd­lich
   Prü­fungs­an­mel­dung:Flex­Now
   Dauer:30min

 

ZIELE

Nach er­folg­rei­chem Ab­schluss der Ver­an­stal­tung ver­fü­gen die Stu­die­ren­den über grund­le­gen­de Kennt­nis­se in we­sent­li­chen Teil­ge­bie­ten der Phy­sio­lo­gie sowie über ei­ni­ge Krank­hei­ten mit di­rek­tem Bezug zum Stoff. Ei­ni­ge me­di­zin­tech­ni­sche Ver­fah­ren wer­den vor­ge­stellt. Die Stu­die­ren­den er­wer­ben die Kom­pe­tenz, ihr er­ar­bei­te­tes Wis­sen mit Hilfe der ein­schlä­gi­gen Fach­li­te­ra­tur (Stan­dard­wer­ke der Phy­sio­lo­gie/Me­di­zin­tech­nik) selbst­stän­dig zu ver­tie­fen. Durch das Er­ler­nen der spe­zi­el­len Fach­ter­mi­no­lo­gie sind sie in der Lage, sich fach­lich kor­rekt aus­zu­drü­cken.

IN­HALT

Die Vor­le­sung be­han­delt die phy­sio­lo­gi­schen Grund­la­gen wich­ti­ger Funk­ti­ons-/Or­gan­sys­te­me. Bei der Stoff­aus­wahl wurde dar­auf ge­ach­tet, dass vor­nehm­lich die Teil­sys­te­me be­han­delt wer­den, die häu­fig von Krank­hei­ten be­trof­fen sind und bei deren Dia­gnos­tik/The­ra­pie eine star­ke me­di­zin­tech­ni­sche Durch­drin­gung be­steht.

Vor­le­sungs­in­hal­te sind:

  • Grund­la­gen der neu­ro­na­len In­for­ma­ti­ons­lei­tung und -ver­ar­bei­tung: Bio­elek­tri­sche Vor­gän­ge an Ner­ven­zell­mem­bra­nen (Gleich­ge­wichts-, Ruhe- und Ak­ti­ons­po­ten­zi­al), neu­ro­na­le Im­puls­lei­tung, Grund­bau­stei­ne der neu­ro­na­len In­for­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung (syn­ap­ti­sche Ak­ti­vie­rung/ Hem­mung, räum­li­che und zeit­li­che Sum­ma­ti­on, la­te­ra­le In­hi­bi­ti­on etc.).
  • Das sen­so­ri­sche Sys­tem (so­ma­to­vis­zer­a­le Sen­si­bi­li­tät): Grund­kennt­nis­se zu ver­schie­de­nen Sen­sor­ty­pen, Mess­wer­tum­wand­lung (Trans­duk­ti­on und Trans­for­ma­ti­on) und Wei­ter­ver­a­bei­tung.
  • Das mo­to­ri­sche Sys­tem: Phy­sio­lo­gie des Mus­kels, neu­ro­na­le An­steue­rung, spi­na­le und su­praspi­na­le Sen­so­mo­to­rik, Elek­tro­myo­gramm, Re­flex­dia­gnos­tik.
  • Struk­tur und Funk­ti­on des au­to­no­men Ner­ven­sys­tems (ANS): Sym­pa­thi­kus, Pa­ra­sym­pa­thi­kus, Me­dul­la oblon­ga­ta, Hy­po­tha­la­mus, Neu­ro-Hu­mo­ra­les In­ter­face, An­mer­kun­gen zum en­do­kri­nen Sys­tem.
  • Das Herz-Kreis­lauf-Sys­tem: Auf­bau, Herz­me­cha­nik, elek­tri­sche Er­re­gungs­pro­zes­se am Her­zen, Kreis­lauf­sys­tem, Re­gu­la­ti­ons­vor­gän­ge, Mes­sung von Kreis­lauf­pa­ra­me­tern.
  • At­mung: Auf­bau des Atem­sys­tems, Atem­me­cha­nik, al­ve­o­lä­re Ven­ti­la­ti­on, Gas­aus­tausch, At­mungs­re­gu­la­ti­on, Spi­ro­me­trie, Mess­ver­fah­ren mit In­di­kat­or­ga­sen.

VOR­AUS­SET­ZUN­GEN

keine

EMP­FOH­LE­NE VOR­KENNT­NIS­SE

Grund­la­gen­vor­le­sun­gen

LI­TE­RA­TUR

  1. Wer­ner, Jür­gen "Bio­me­di­zi­ni­sche Tech­nik - Au­to­ma­ti­sier­te The­ra­pie­sys­te­me", De Gruy­ter Ol­den­bourg Ver­lag, 2014
  2. Kurtz, Armin, Pape, Hans-Chris­ti­an, Sil­ber­nagl, Ste­fan "Phy­sio­lo­gie", Thie­me, 2019
  3. Bran­des, Rolf, Lang, Flo­ri­an, Schmidt, Ro­bert F. "Phy­sio­lo­gie des Men­schen: mit Pa­tho­phy­sio­lo­gie", Sprin­ger, 2019

SONS­TI­GES

Die Vorlesung findet im WiSe 2022/23 in Präsenz statt. Alle notwendigen Infos erhalten Sie dann in der Einführungsveranstaltung. Sollte das Infektionsgeschehen eine Änderung notwendig machen, findet die Einführungsveranstaltung als ZOOM Konferenz statt. Den betreffenden Link finden Sie auf den Moodle-Seiten des Kurses. Das Passwort zur Selbsteinschreibung lautet "EKG".

Nach oben

To Top